Über den Atlantik nach Costa Rica – Eine Kaffee-Reise der Ellentalgymnasien

Kaffeezoom 1

Am Mittwoch, den 9. Februar genossen 42 Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern der Gymnasien im Ellental in Bietigheim-Bissingen eine zweistündige Zoom-Reise nach Dota in den Bergen Costa Ricas.  Dort befindet sich Coopedota, eine von Reiseführern empfohlene Kaffeegenossenschaft und obendrein die erste klimafreundliche der Welt.

Seit 1964 werden ihre Bohnen direkt zu Hochland Kaffee Stuttgart geliefert, um hier geröstet und verarbeitet zu werden. Die Leitung der Kleinbauernkooperative hat es sich seit vielen Jahren zur Aufgabe gemacht, Kaffee in Einklang mit der Natur anzubauen.

Mit ihrem „Carbono-Neutro Zertifizierung“ -Siegel wurde in Coopedota der erste klimaneutrale Kaffee der Welt produziert. Dafür bietet die Kooperative umfangreiche Umweltschulungen für ihre Kaffeebauern an, deren Felder auf bis zu 2000 Metern Höhe liegen. Gleichzeitig arbeitet sie auch mit der Universität Stuttgart-Hohenheim bei Agrarforschungsprojekten zusammen, um den ökologischen Fußabdruck des Produktes zu verringern.

Verschiedene Mitarbeiter der Genossenschaft berichteten den Zuhörern live über das Unternehmen und den Weg des Kaffees von der Pflanze bis in die Tasse. Sie zeigten die Sprösslinge der Kaffeepflanze und deren Kirschen, die sehr süß nach Honig oder Melone schmecken. Außerdem erklärten die Experten, unter welchen Bedingungen die Kaffeepflanze wächst und dass es gewisse Herausforderungen für sie gibt, beispielsweise den Klimawandel und Krankheiten.  Sehr eindrucksvoll war, wie und mit welchen Maschinen die Kirschen schließlich zur Kaffeebohnen verarbeitet werden. Man konnte bei der Konferenz sogar einen Arbeiter sehen, der viele tausend Kilometer von Bietigheim-Bissingen entfernt gerade die Bohnen trocknete. Einer der Mitarbeiter erläuterte dabei, wie er die Qualität der Bohnen prüft und ein weiterer bereitete vor den Augen der Zuschauer:innen in einem traditionalen Gefäß einen landestypischen Kaffee zu.

Drei Schülerinnen der Ellentalgymnasien planen im Sommer ein dreiwöchiges Praktikum und eine Kaffee-Barista-Ausbildung in Coopedota. Darauf können sie sich sehr freuen, denn die Genossenschaft liegt sehr idyllisch auf 1.500 Meter Höhe in Santa María de Dota, 40 km südlich von der Hauptstadt San José entfernt.  Der Nationalpark Quetzals und die unglaublichen Aussichten von Cerro de la Muerte zum Pazifischen Ozean und das Karibische Meer sowie einige beeindruckenden Vulkane haben längst der Ort zum einer Tourismus Juwelen gemacht.

Die Video-Konferenz begeisterte alle Teilnehmer:innen und weckte ihre Reiselust. Bei Josue Ruiz, dem Geschäftsführer von Hochland Kaffee, bedanken wir uns für viele informative Einblicke, sein Engagement und seine Zeit  herzlichst.

! Muchas gracias!

Text von Leonie Hafner, J1