Gout-Big-Band und U-15 feiern am 22.10.2022 40 Jahre Jazz am Ellental

Big Band

Es war eine Aufführung der Theater AG, in deren Pausen 1982 erstmals die neue Jazz-AG unter der Leitung von Musiklehrer Alfred Gloger in der Aula musizierte. Dass daraus eine inzwischen 40 Jahre andauernde Big-Band-Geschichte mit unzähligen Dienstags-Proben im Musikraum 224 werden würde, hätte im Traum niemand zu denken gewagt. Die Gout-Big-Band und ihr Bandleader Alexander Wolpert kommen dabei nicht nur an den Tatort der ersten Stunde zurück, um das Schwabenalter zu feiern, sondern nehmen auch noch die jungen Leute der U-15 Big-Band mit unter ihre Fittiche. Und das natürlich mit einen zünftig groovenden Big-Band-Konzert am Samstag, den 22.10.2022 um 19:30 Uhr in der Aula der Ellental-Gymnasien. Tickets gibt es für 12,- (ermäßigt 7,-) bei der Stadtinformation und den Mitgliedern der Band. Für Pausenbewirtung ist gesorgt!

Weiteres Wissenswertes zur Gout-Big-Band:

Vor genau 40 Jahren, nämlich 1982, wurde die in Bietigheim-Bissingen beheimatete GOUT Big Band als Schulbigband des Ellental-Gymnasiums gegründet. Seit 1989 formiert sie als Gout Big Band und hat sich seitdem zu einer festen Größe in der süddeutschen Big Band Jazz-Szene entwickelt. Eine Vielzahl von Workshops und Konzerten mit Big Band-Größen wie z.B. Jiggs Whigham, Peter Herbolzheimer, Adam Rapa, Bert Joris oder Thomas Gansch, zahlreiche Konzerte im In- und Ausland sowie der zweite Platz, den die Formation 2010 beim Bundeswettbewerb für Auswahlorchester erringen konnte, zeugen eindrucksvoll von ihrer enormen musikalischen Qualität.
Für das Jubiläumskonzert wurden speziell Titel ausgesucht, die für die Gout Bigband Meilensteine in ihrer Entwicklung darstellen. So zum Beispiel Stücke, die bei Wettbewerben gespielt wurden oder die bei den Workshops mit oben genannten Jazzgrößen erarbeitet wurden. Außerdem werden Titel von Komponisten wie Bob Mintzer, Don Menza oder Thad Jones zu hören sein, die in den 40 Jahren als fester Bestandteil des Konzertrepertoires der Gout Bigband nicht wegzudenken sind. Nicht zu vergessen natürlich Eigenkompositionen von Bandmitgliedern, stets ein hervorstechendes Merkmal mit langer Tradition.