Aus aktuellem Anlass möchten wir Sie über eine Erweiterung der Hygienemaßnahmen im Unterricht informieren:

Besteht bei einem Kind, das bereits am Unterricht teilgenommen hat, der Vedacht mit COVID-19 infiziert zu sein, dann führen wir in den betroffenen Klassen die Maskenpflicht ein. Diese gilt solange, bis ein Testergebnis vorliegt (in der Regel 48 Stunden). Wir informieren die Klassen selbstverständlich sobald wir das Ergebnis haben. Sollte der Test negativ sein, entfällt die Maskenpflicht wieder. Ist er positiv, muss die Klasse in Quarantäne.

Wir wissen, dass das dauerhafte Tragen der Masken ebenfalls zu Unannehmlichkeiten führt und verzichten deshalb auf Regelungen im Unterricht, die über die Coronaverordnung hinaus gehen. In unserer Fürsorge für die unterrichtenden Kolleg*innen und für die anderen Kinder der Klasse, ist uns dieser Schritt bei einem begründeten Verdacht auf eine Infektion dennoch wichtig.

Wir brauchen in diesem Schuljahr mehr als sonst die Solidarität aller. Sowohl diejenigen, denen das Tragen der Masken schwer fällt, als auch derjenigen, die in Sorge um die eigenen Gesundheit und die von nahen Angehörigen leben. Wir bitten Sie alle, die Sorgen der jeweils anderen Gruppen ernst zu nehmen und uns als Schulleitung zu vertrauen, dass wir einen möglichst praktikablen Weg für alle am Schulleben Beteiligten suchen.

Die Schulleitung

Additional information