Mit guten Argumenten zum Sieg – Schulwettbewerb von „Jugend debattiert“ an den Ellentalgymnasien

Jugend debattiert

Auch in diesem Jahr fand an den Gymnasien im Ellental wieder das traditionelle Schulfinale von „Jugend debattiert“ statt.

Vor kleinem Publikum debattierten am 26. Januar zunächst die Schüler:innen der Altersklasse I (Klassenstufe 9) über das Thema „Soll der Verkauf von Süßigkeiten im Kassenbereich von Supermärkten verboten werden?“. Hierbei führten die Befürworter Argumente an, die besonders die gesundheitlichen Auswirkungen von Süßigkeiten und die Manipulation von Kindern und Jugendlichen betonten. Die Gegner der Forderung bezweifelten hingegen die Notwendigkeit und Wirksamkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen.

In der Altersklasse II (Oberstufe) ging es im Anschluss um das Thema „Soll nur noch Schokolade verkauft werden dürfen, deren Kakao unter fairen Bedingungen angebaut und geerntet wurde?“ In dieser anspruchsvollen Debatte trafen auf hohem Niveau Argumente für mehr Menschenrechte durch Fair-Trade-Schokolade auf Einwände, dass die Forderung nicht kontrollierbar und durchsetzbar wäre. Die Kontra-Seite regte vielmehr andere Wege an, für bessere Lebensverhältnisse der Kakaobauern zu sorgen.

In der Altersklasse I setzten sich Ben Hasanmetaj (Platz 1) und Jesse Wolf (Platz 2) vor Faith Ugwueze durch. In Altersklasse II ging der Schulsieg an Timo Mahl vor dem zweitplatzierten Nikolas Czimber und Fabian Mahl.

Die beiden Erstplatzierten jeder Altersklasse dürfen nun die Schule beim Regionalwettbewerb von „Jugend debattiert“ vertreten, der am 21. Februar digital stattfinden wird

Debattiert wurde nach dem Format von  „Jugend debattiert“ zu viert in Zweierteams gegeneinander nach festen Regeln. Ein Team übernimmt die Befürworter-, das zweite die Kritikerseite. In einer Eröffnungsrunde beantwortet jeder Teilnehmer die Streitfrage aus Sicht seiner Position, bevor in einer zwölf Minuten langen freien Aussprache  Argumente im Wechsel von pro und contra ergänzt, präzisiert und hinterfragt werden. In der Schlussrunde hat jeder Teilnehmer nochmals Zeit, seine Haltung zur Streitfrage mit den für ihn wichtigsten Gründen zu unterstreichen.

Jugend debattiert ist ein in ganz Deutschland ausgerichteter Schülerwettbewerb, der auf Initiative und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten durchgeführt wird. Träger und Förderer sind die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Robert Bosch Stiftung, die Stiftung Mercator und die Heinz Nixdorf Stiftung,  Kooperationspartner die Kultusministerkonferenz und die Kultusministerien der Länder. Der Wettbewerb findet seit 2002 statt und ist das größte privat-öffentlich finanzierte Projekt zur politischen Bildung in Deutschland.

Foto (von links): Nikolas Czimber, Fabian Mahl, Timo Mahl, Faith Ugwueze, Jesse Wolf, Ben Hasanmetaj.